Wir kennen das Gefühl alle nur allzu gut. Ein voller Terminkalender, Verpflichtungen und Aufgaben  scheinen an manchen Tagen schlicht weg überhand zu nehmen. Es scheint, als könnte man nicht einmal kurz durchatmen. Viele verlieren in solchen Momenten schnell den Überblick und sind schlicht weg überfordert. Nicht selten treten nervöse Unruhe und Schlafstörungen auf. Ein Signal unseres Körpers, welches wir ernst nehmen müssen. Denn dauerhafter Stress ist ein schleichendes Gift. Oftmals ist es die Ursache für Herz- Kreislaufprobleme, Übergewicht oder Depressionen. Soweit sollte man es aber nicht kommen lassen. Es gibt durchaus Mittel und Wege, um selbst in den hektischsten Zeiten eine kleine Ruhephase einzulegen. Kraft tanken und neue Energie schöpfen ist nämlich enorm wichtig, um produktiv und leistungsfähig zu bleiben.

Bewusst eine Auszeit einplanen

Ja, das klingt in der Theorie immer so einfach. Lässt sich in der Praxis mit etwas mehr Hartnäckigkeit durchaus realisieren. Denn sind wir einmal ehrlich zu uns selbst. Sobald wir eine freie Minute haben oder uns kurz von der eigentlichen Arbeit ablenken wollen, sind wir in den sozialen Netzwerken unterwegs. Oftmals viel zu lange, weil das Zeitgefühl verloren geht, wenn man sich durch die einzelnen Beiträge scrollt. Also, anstelle sich bei Insta und Co abzulenken, lieber diese Minuten bewusst nutzen und offline gehen und bewusst entspannen. Wie man das letztendlich macht, hängt von jedem selbst ab. Einige genießen ein wenig Musik, andere schmökern kurz in einem Buch oder schließen schlicht weg für ein paar Minuten die Augen. Hauptsache Ruhe und offline. Das hilft, die Hektik aus dem Alltag zu bekommen.

Mehr Entspannung dank CBD Öl

Zahlreiche pflanzliche Heilmittel helfen uns dabei, zu entspannen. Darunter zählen unter anderen Lavendel und Baldrian. Vielen bekannt als schlaffördernde Mittel. Darüber hinaus hat sich in den letzten Monaten zunehmend ein Produkt auf dem Markt etabliert, welches bislang ein wenig in Vergessenheit geraten war. Die Rede ist von Hanf. Viele verbinden mit Hanf ausschließlich die berauschende Wirkung. Doch nicht alle Wirkstoffe der Pflanze sind psychoaktiv, wie das THC. Es gibt unter anderen auch das CBD, welches aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird. Es ist weder psychoaktiv noch macht es abhängig. Dafür aber wirkt es in unserem Körper gleich auf mehreren Ebenen. Das CBD agiert direkt im vegetativen Nervensystem und unterbindet beispielsweise die vermehrte Ausschüttung von Stresshormonen. Diese können wir gut und gerne als kleine Killer der guten Laune bezeichnen. Wie praktisch, wenn es ein Mittel gibt, welches die Ausschüttung verringert.

CBD wirkt zudem beruhigend und fördert die Entspannung. Viele verwenden mindestens einmal am Tag CBD Öl. Schon nach einer kurzen Anwendungsdauer zeigen sich positive Veränderungen. Wohlbefinden durch CBD ist kein leeres Versprechen, sondern nachweislich ein Effekt, der auf die uralte Heilpflanze zurückzuführen ist. Übrigens muss man CBD nicht rauchen. Wie gerade erwähnt, nehmen viele CBD Öl oder auch Kapseln.

Meditation und YOGA

Ergänzend bietet sich meditieren an. Wer die Kunst erlernen möchte, kann dies inzwischen auch über einen online Kurs verwirklichen. Durch die Meditation kommen Seele und Geist zur Ruhe, was wiederum für eine gute Entspannung sorgt. Passend dazu kann meditative Musik erklingen. Das fördert meist die Entspannung nochmals und hilft dabei, besser abschalten zu können. Selbiges gelingt natürlich auch sehr gut mit YOGA. Auch hier werden inzwischen online Kurse geboten, da es nach wie vor nicht gestattet ist, YOGA in einer Halle durchzuführen oder an Kursen mit mehreren Personen teilzunehmen. Mit ein wenig Übung ist es gar nicht weiter schwer YOGA zu erlernen. Es gibt verschiedene Übungen, so dass selbst Einsteiger keine Probleme damit haben.

Fazit

Entspannung ist für das Immunsystem enorm wichtig. Das sogenannte Herunterfahren im Geiste senkt den Stresspegel und der Körper kann sich besser regenerieren. Wer tagsüber diese kleinen Auszeiten nimmt, kommt abends nachweislich schneller zur Ruhe.